STRÖMUNGSMESSUNG IN FLIESSGEWÄSSERN

Die Messung der Strömungsgeschwindigkeit ist aus vielen Gründen nötig. Wasserkraftwerke messen den Volumenstrom, um die vorgeschriebenen Restwassermengen einhalten zu können. In Fischaufstiegshilfen (auch Fischtreppen genannt) wird die Strömungsgeschwindigkeit reguliert, um den Fischen den Aufstieg zu ermöglichen. Fischzuchten kontrollieren die Strömung von Zu- und Ablauf. Bei Hochwasser dient die Strömungsmessung dazu, Prognosen zu erstellen und entsprechende Massnahmen einzuleiten.

 

Auf dieser Seite finden Sie eine Auswahl passender Produkte zum Thema Strömungsmessung und Pegelüberwachung. 

Das Produktspektrum von Kottonau und unserern Partnern (hauptsächlich aus dem EU-Raum) setzt sich aus unzähligen Produkt-Familien und tausenden von Produktvarianten zusammen. Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl einer passenden Variante. Kontaktieren Sie uns.

Zylindersonde (ZS) eines
Flügelrad-Strömungssensors (FA)

Verschiedene Materialien möglich
(Aluminium, Edelstahl, Titan etc.)

Mit dem Flügelradsensor ZS25 (ZG 1) können Sie schnell und unkompliziert Strömungsmessungen durchführen. Gemessen werden Geschwindigkeiten (optional auch Strömungsrichtung und Temperatur) zwischen 0.03 und 10 m/s in Flüssigkeiten bei Temperaturen zwischen -40 und 500 °C (je nach Ausführung). 

Er eignet sich zusammen mit dem Handgerät Flowtherm NT.2 für mobile Messungen, auch bei geringen Pegelständen. Der Eintauchfühler hat einen Sondendurchmesser von 25mm, ist verlängerbar und in Aluminium-, Edelstahl- sowie Titan-Ausführung erhältlich. 

Display mit Hintergrund
-Beleuchtung

Ergonomisches
Handgerät

An das Handgerät Flowtherm NT.2 lassen sich bis zu drei verschiedene Sensoren anschliessen und die Messungen der Sensoren können simultan angezeigt bzw. aufgezeichnet werden. Die Eingänge sind kompatibel zu allen Strömungssensoren von Höntzsch (FA, TA, VA). Ausserdem können Pt100 und Analogsensoren mit 4-20 mA respektive 0-10 V Mess-Signal angeschlossen werden.

Oft ist es z.B. sinnvoll, einen
Temperatursensor anzuschliessen und zusammen mit der Strömungsgeschwindigkeit
die Temperatur zu messen. Das Flowtherm NT.2 Handgerät speichert bis zu 40’000 Messwerte,
die Sie zur Datenanalyse auf Ihren Rechner übertragen können (siehe auch HLOG). 

Ultraschallsensor UT800320
(Reichweite 6 m, IP65 Schutzgehäuse)

Status-LEDs

Hydrostatische Drucksensoren (FY98) ermitteln den Pegelstand in Behältern. Dank einfacher Montage und unkomplizierter Füllstandsabfrage können Sie sofort mit der Messung beginnen. Sie kontrollieren z. B. die Füllhöhe in Brunnen oder Klärbecken. Die Sensoren sind geeignet für Wassertemperaturen von -20° bis 70°C und einem Druck von 0 bis 0.4 bar.

Für anspruchsvolle Füllstandsabfragen eignen sich die Ultraschallsensoren von IPF. Mit ihnen lassen sich berührungslose Füllstandsmessungen durchführen. Bei Umgebungstemperaturen von -20° bis 70°C und einem Reichweitenspektrum von 2mm bis zu 6m sind sie sehr flexibel einsetzbar.